Eine Sanitäranlage zählt als Teilbereich der Versorgungstechnik gas wasser heizung

Eine Sanitäranlage zählt als Teilbereich der Versorgungstechnik mit Installationen der Wasser-, Abwasser- und Gasversorgung. Somit dienen sie vorzugsweise der Gesundheit und der Hygiene des Menschen und sind deshalb insbesondere in Saunen, Schwimmbädern, Küchen, Flughäfen, Schulen oder im Lebensmittelsegment relevant. Aber auch in privaten Haushalten kommt der Sanitäranlage eine entscheidende Rolle zu. Bei der Wahl ist grundsätzlich der Einsatzzweck zu berücksichtigen. Sanitäranlagen für Schulen oder Flughäfen sind anders zu konzipieren als Sanitärräume für Privathäuser. Oftmals wird der Begriff Sanitäranlage auch mit dem Badezimmer gleichgesetzt, sprich dem Raum, indem geduscht und gebadet wird. Doch die Anforderungen sind immer mehr gestiegen, sodass neben Duschen und Badewannen auch folgende Objekte dazu zählen:

  • Bidets und Waschbecken
  • Toiletten, Urinale und Dusch-WCs
  • Badewannen und Duschen

Einige bestehen aus Porzellan oder Keramik, abgesehen von Becken, Duschen und Badewannen. Im Bezug auf Qualitätsanforderungen soll speziell auf Kriterien wie ein hohes Maß an Hygiene, einfache Bedienung, hohe Sicherheitsstandards sowie eine Bewegungsfreiheit geachtet werden.

A B D E F H K L O P R S T U V W Z

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen