Umwälzpumpe kommt in der Heizungstechnik zum Einsatz gas wasser heizung

Eine Umwälzpumpe kommt in der Heizungstechnik zum Einsatz. Diese Kreiselpumpe hat die Aufgabe, meistens warmes Wasser zu den Anschlusspunkten im Haus bzw. zu den Heizkörpern zu befördern. Gleichzeitig wird über einen Rücklauf kaltes Wasser zur neuerlichen Erwärmung wieder in die Heizungs zurückgeführt. Da speziell ältere Umwälzpumpen als Stromfresser gelten, sollte man die Pumpe mit einer kleinen Leistung betreiben bzw. bei einem Stillstand des Heizkessels gänzlich abschalten. Moderne Umwälzpumpen mit einer elektronischen Steuerung hingegen benötigen bis zu 90 Prozent weniger Strom als ältere Pumpe. Eine Bauart ist die ungeregelte Umwälzpumpe, bei der Drehzahl und Leistung je nach Modell in mehrere vorgegebenen Stufen eingestellt werden kann. Ein weiteres System ist die Umwälzpumpe mit Differenzdruckregelung, bei sich Drehzahl und Leistung automatisch an die zu umwälzende Wassermenge anpassen. Auch bei thermischen Solaranlagen sind Umwälzpumpen eingebaut. Hier hat die Pumpe die Aufgabe, das Wasser in die Sonnenkollektoren zu pumpen. Da sich die Kollektoren sehr stark erhitzen können, müssen in diesem Bereich besonders hitzebeständige Umwälzpumpen verwendet werden.

A B D E F H K L O P R S T V W Z

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen