Druckansicht

Fußbodenheizung

Fußbodenheizungen zeichnen sich nicht nur durch ihre Behaglichkeit aus, sondern es kommen auch noch hygienische Aspekte hinzu. So findet beispielsweise keine Staubaufwirbelung statt. Durch die gleichmäßge Flächenwärme wird das Wachstum der Hausstaubmilbe und die Schimmelpilzbildung verhindert.

Für eine Fußbodenheizung werden entweder im oder unter dem Heizestrich Rohre verlegt. Die Verlegung erfolgt entweder modular, mäanderförmig oder bifilar (Schneckenform). Der bifilaren Verlegung wird nach Möglichkeit der Vorrang gegeben, da mit dieser Verlegeart eine gleichmäßige Wärmeverteilung im beheizten Raum erreicht wird.

Die Kosten für eine Fußbodenheizung sind nicht höher als für ein konventionelles Heizsystem, denn auch bei einer Standardheizung muss der Fußboden, bestehend aus Dämmung, Estrich und Bodenbelag, eingebaut werden. Was bei einer Flächenheizung hinzukommt, sind lediglich die Heizrohre oder die elektrischen Heizleiter. Dafür entfallen die Kosten für den Heizkörper.

Referenzen

Neu! Einfache Nachrüstung einer Fußbodenheizung!!

Uponor Minitec ist dank einer geringen Elementhöhe von rund 1 cm das optimale System für die Renovierung. Das Uponor Minitec Folienelement wird einfach auf dem bereits vorhandenen Estrich, Holz oder Fliesenbelag verlegt. Die Klebeschicht auf der Rückseite des Elements garantiert den festen Verbund zum Untergrund während der Montage. Die Ausgleichsschicht wird bis knapp über die Noppen eingebracht, so dass sich eine Aufbauhöhe von nur 15 mm ergibt. Die spezielle Konstruktion der Folienelemente sorgt dafür, dass die Ausgleichsmassen gut einfließen und sich direkt mit dem Untergrund verbinden können.

Ihre Vorteile:

  • Ideal für den nachträglichen Einbau bei Renovierungen
  • Niedrige Elementhöhe von nur einem Zentimeter
  • Minimaler Montageaufwand durch nur wenige System-Komponenten
  • Kurze Aufheizzeiten und flinkes Regelverhalten
  • Einfacher Anschluss an bestehende Heizungssysteme

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Seitenanfang