Druckansicht

Klimaanlagen

Büro

Gute Leistung hängt vom Klima ab

Wer über viele Stunden hochkonzentriert arbeiten will, braucht ein Klima, das die Leistungsfähigkeit unterstützt, denn die Raumtemperatur und -feuchte bestimmen in hohem Maße unser Wohlbefinden.

Bei etwa 20 °C ist der Mensch zu 100 % leistungsfähig. Bei 28 °C sinkt die Leistungsfähigkeit auf 70 % und bei 33 °C auf 50 %. Laut Arbeitsstättenrichtlinie darf die Temperatur an Büroarbeitsplätzen 26 °C nicht übersteigen.

Heutzutage gibt es in Büroräume viele Faktoren, die zu einer hohen Raumtemperatur beitragen. In Großraumbüros tragen die vielen Menschen und vorallem vielen Computer zur sogenannten Kühllast bei, ebenso wie die Beleuchtung oder sonnenbeschienene Fensterflächen.

Ein angenhmes und produktives Klima schaffen Raumklimageräte, die nicht nur kühlen und entfeuchten, sondern die Luft über Filter zusätzlich reinigen.

Verkaufsraum

In Verkaufsräumen kann es - trotz angenehmer Außentemperatur - sehr schnell heiß werden. Das hängt mit den (Schau-)Fensterflächen und der großen Anzahl an Beleuchtungskörpern zusammen. Um der erhöhten Temperatur und auch Luftfeuchte entgegen zu wirken, und damit die Verweildauer und Einkaufsbereitschaft des Kunden zu erhöhen, empfiehlt es sich, die Verkäufsräume zu kühlen.

Kassetten-Raumklimageräte können zum Kühlen benutzt werden. Sie sind für den Einbau in abgehängten Decken geeignet und haben einen 3-stufigen Ventilator. Die Wahl der Betriebsart erfolgt automatisch. Die Geräte verfügen außerdem über einen Schmutzfilter, eine eingebaute Kondenswasserpumpe, einen Luftanschluss für die Frischluft-Beimischung, einen Luftanschluss zur Kühlung eines Nebenraumes und vier verstellbare Luftauslässe. Die Einbaumaße sind auf Standard-Deckenraster abgestimmt. Das Klimagerät verfügt über eine Kabel-Fernbedienung.

Kassetten-Raumklimageräte lassen sich aber auch zum Heizen verwenden. Das ist von Vorteil, wenn im Winter der Verkaufsrum aufgrund der Fensterfront schneller auskühlt.

Kurzinformationen:

 

Seitenanfang