Druckansicht

Wohnraumlüftung

Die Probleme, die es in den eigenen vier Wänden gibt, sind ganz verschieden. Sie reichen von stickiger Luft bis hin zu Feuchtigkeit und Schimmelpilze. Nicht selten sind die eigenen vier Wände auch Auslöser für Allergien.

Eine Wohnraumlüftung schafft Abhilfe. Sie wird dann eingesetzt, wenn durch Abdichtungsmaßnahmen das Gebäudeinnere nur noch wenig Luftaustausch mit der Außenluft erlaubt. Wohnraumlüftungen sollen sicherstellen, dass überschüssige Luftfeuchtigkeit, Luftschadstoffe und Kohlendioxid abtransportiert werden.

Wohnraumlüftungen können auch mit einem Wärmetauscher zur Wärmerückgewinnung kombiniert werden. Der Wärmetauscher sorgt in der kalten Jahreszeit dafür, dass die ausströmende warme Innenluft die zuströmende Außenluft erwärmt und so möglichst wenig Wärmeenergie dem Gebäudeinneren entzogen wird.  

Eine Wohnraumlüftung schafft Abhilfe

Im Bereich Lüftung stehen wir Ihnen mit aktuellen und individuellen Lösungen zur Seite.

Hinweis

Eine Lüftungsanlage ist keine Klimaanlage. Wärend bei der Klimaanlage die Gebäudekühlung im Vordergrund steht, geht es bei der Lüftungsanlage um die Sicherstellung der hygienisch notwendigen Frischluftzufuhr.

weitere Informationen

Schako

 

Seitenanfang