Das Abgassystem ist ein Teil der Wärmeerzeugungsanlage gas wasser heizung

Das Abgassystem ist ein Teil der Wärmeerzeugungsanlage, wie des Heizkessels oder der Heizungsregelung. Das System ist dafür zuständig, die Abgase, die beim Heizen und Verbrennen entstehen, sowie das kondensierte Wasser, das bei Heizungen mit Brennwerttechnik entsteht, durch eine Abgasleitung hinaus aus dem Gebäude zu leiten. Dies geschieht üblicherweise über das Dach.

Es gibt verschiedene Arten von Abgassystemen. Bei zum Beispiel der Rohr-in-Rohr-Konstruktion werden die Abgase während der Ableitung durch eine parallel laufende Leitung heruntergekühlt. Diese Systeme werden auch Luft-Abgassysteme oder kurz LAS-Systeme genannt.

Das Abgassystem ist dabei mit einem Verbindungsstück mit dem Heizkessel verbunden. Aus welchem Material dieses besteht, hängt von der jeweiligen Temperatur ab, die beim Heizen entsteht. Bei Kaminen und Brennwertheizungen werden normalerweise Edelstahl oder Kunststoffrohre aus Polypropylen verwendet. Wichtig ist dabei, dass das Material feuchtigkeits- und säurebeständig ist, damit durch das säurehaltige Wasser, das sich während des Ableitens absetzt, keine Probleme entstehen. Bei Wohnungen wird eher auf eine Mehrfachbelegung gesetzt.

Es gibt bestimmte Gesetze und Regeln hinsichtlich der Abgassysteme, die beim Umbau oder der Sanierung beachtet werden müssen. Diese sind immer abhängig vom jeweiligen Bundesland, wobei es für Einzelfeuerstätten wie zum Beispiel Kaminen eine Erleichterung dieser Regeln gibt. Hier muss immer der jeweilige Bezirksschornsteinfegermeister (kurz BSFM) eingebunden werden.

A B D E F H K L O P R S T U V W Z

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen