Das Kombigerät erwärmt das Wasser erst bei Bedarf gas wasser heizung

Kombigerät | Kombiwasserheizer

Bei einem Kombiwasserheizer handelt es sich um ein Gerät, das sowohl zur Warmwasserbereitung als auch der Beheizung der Wohnräume dient. In der Regel wird dieses Kombigerät mit Gas betrieben und besteht aus der Zusammenlegung eines Umlaufwasserheizers und eines Durchlauferhitzers. Meist wird es platzsparend an der Wand montiert, was es besonders für Wohnungen und kleinere Einfamilienhäuser attraktiv macht. Bei Modernisierungsmaßnahmen muss oft platzsparend gearbeitet werden, weshalb sich auch hier ein Kombiwasserheizer anbietet.

Das Kombigerät erwärmt das Wasser erst bei Bedarf. Dazu befeuert der Brenner den Wärmetauscher im Heizkreislauf. Ein nachgeschalteter Plattenwärmetauscher leitet die Temperatur des Heizungswassers an das zu erhitzende Trinkwasser weiter. Schließlich kommt warmes Wasser aus dem Wasserhahn oder gelangt in den Heizkörper.
Ein Kombiwasserheizer hat folgende Vorteile: wenig Platzverbrauch durch Wandmontage, niedrigerer Gas- und Wasserverbrauch durch geringere Wärmeverluste, günstige Installationskosten und häufig längere Lebensdauer als durchschnittliche Durchlauferhitzer.

Nachteile eines Kombigeräts: Es kann etwas dauern, bis warmes Wasser aus der Leitung kommt, die Therme wird bei der Verwendung einer Mischbatterie in mittlerer Stellung oftmals unnötig gestartet, ohne dass warmes Wasser ankommt.

A B D E F H K L O P R S T U V W Z

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen